Montag, 7. Mai 2018

Relativismus und Wahrheit


Es ist offenkundig, dass der Begriff  Wahrheit unter Verdacht geraten ist.  Natürlich ist richtig, dass er viel missbraucht wurde.  Im Namen der Wahrheit kam es zu Intoleranz und Grausamkeit.  Insofern fürchtet man sich davor, wenn jemand sagt:  Dies ist die Wahrheit,  oder gar: Ich habe die Wahrheit.  Wir haben sie nie, bestenfalls hat sie uns.  Dass man vorsichtig und behutsam damit sein muss, Wahrheit zu beanspruchen, wird niemand bestreiten.  Sie aber einfach als unerreichbar abzutun, wirkt regelrecht zerstörerisch.

Papst Benedikt XVI.

in:  Licht der Welt.  Ein Gespräch mit Peter Seewald.  Herder Vlg. 2010,  S. 69 


Annotatiuncula:  Dieses Zitat möchte ich als Ergänzung zu meinen letzten beiden Beiträgen  (HIER und HIER)  verstanden wissen.
Zum Thema siehe auch HIER.



 

Keine Kommentare:

Kommentar posten