Samstag, 13. August 2016

"Fundamentalismus ist eine Krankheit, ..."

"... die es in allen Religionen gibt."
Papst Franziskus


Kommentare:

  1. Trostreich ist die Erkenntnis, dass Gott auch auf krummen Päpsten gerade schreibt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... sonst wäre die Kirche längst beim Teufel.

      Löschen
  2. So isses.

    Und: Solche Fundamentalisten wie die Frau auf dem Bild rechts wünsche ich mir noch mehr.

    AntwortenLöschen
  3. Bei manchen Päpsten hilft nur Beten.

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ein Treffer.
    Nach diesem Treffer spüren wir eine Erleichterung.
    Eine Erleichterung wie nach einem Luftröhrenschnitt.

    Denn ein Geschwätz kann Kehlen abschnüren.
    ("Weh, dass an dich gefallen die Gewalt..")

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, meine Herren! Die Ehre dieses "Treffers" muss ich allerdings an die Redakteure von "katholisches.info" weitergeben.

      Löschen
  5. Vater,bitte um vergebung, er weiss nicht was er sagt.....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. decken wir den Mantel des Schweigens darüber!

      Löschen
  6. Ich fragt mich, welcher religiöse Fundamentalismus schlimmer ist: die christliche Überheblichkeit, die anderen Völkern jede eigene Fähigkeit zur Selbsthilfe abspricht und sich darum weltweit 'rettend' einmischt, oder der islamische Muselbarbar, der für einen ewigen Jenseitsfick mit 72 Jungfrauen skrupellos Menschen umbringt?

    Beide Glaubenslager haben eine jahrhundertelange Gemetzelgeschichte hinter sich, die den Frieden, den sie ja so gerne gerne fanatisch propagieren, leider total vermissen lässt.

    Religion ist nun mal Opium fürs gemeine Volk und macht aus den einfachen Leuten Süchtige, die zur Erlangung ihres nächsten Hochgefühls wie von Sinnen zu jeder Schandtat bereit sind.

    AntwortenLöschen