Mittwoch, 1. Mai 2019

Tag der Arbeit - mit dem Hl. Joseph


Rerum conditor Deus,  
qui legem laboris humano generi statuisti:  
concede propitius;  
ut, sancti Joseph exemplo et patrocinio, 
opera perficiamus quae praecipis, 
et praemia consequamur quae promittis.  
Per Dominum nostrum ...

O Gott, Du Schöpfer aller Dinge, 
der Du für das Menschengeschlecht das Gesetz der Arbeit aufgestellt hast, 
gib uns die Gnade, 
dass wir nach dem Beispiel des hl. Joseph und unter seinem väterlichen Schutz 
jene Werke ausführen, die Du uns aufträgst, 
und lass uns den Lohn Deiner Verheißungen erlangen.  
Durch unsern Herrn ...

  Oratio vom Hl. Joseph, dem Mann der Arbeit


Bildquelle HIER


Noch ein weiteres Antidoton gegen Frust in der alltäglichen Tretmühle habe ich gefunden bei  P.  Adalbert von Neipperg OSB:
Die Langeweile einer treu fortgesetzten Arbeit ist eines der besten aszetischen Mittel zur Bildung unseres Charakters, wie ich auch immer dafür bin, zuallererst die in unserem täglichen Leben liegenden Heiligungsmittel treu zu benutzen, ehe man sich selbstgewählte Bußen und Abtötungen auswählt. 
Eine Maxime aus echt benediktinischem Geist.

P. Adalbert von der Erzabtei Beuron wurde später Gründungs-Abt von Stift Neuburg bei Heidelberg.
An Weihnachten 1948 starb er als Märtyrer in serbischer Kriegsgefangenschaft.

Mehr über ihn HIER.



Nachtrag:  Zur Geschichte des heutigen Festes siehe HIER.


Kommentare:

  1. Gnade und Schutz. Ein wirklich schöner Beitrag, vielen Dank dafür!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. nichts zu danken!
      aber was bedeutet eigentlich "Genderbender"?

      Löschen
  2. Haha, also als "Genderbender" bezeichnet man eigentlich eine Person, die sich wenig aus traditionellen Geschlechterzuschreibungen macht (so was wie "Bier trinken ist männlich" oder "Rosa tragen ist weiblich.) Find ich ganz gut. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. so,so ...;-) - da sind Sie ja bei mir gerade an der richtigen Adresse :-((

      Löschen