Dienstag, 1. Mai 2012

Wer sind diese ...? (Apk 7,13)

Heute vor einem Jahr, am 1. Mai 2011, wurde Papst Johannes Paul II. (1978-2005), den viele schon jetzt nicht zu Unrecht "den Großen" nennen, von Benedikt XVI. seliggesprochen.


Heute vor einem Vierteljahrhundert, am 1. Mai 1987, hat Johannes Paul II., bei seinem zweiten Deutschland-Besuch, im Köln-Müngersdorfer Stadion Edith Stein seliggesprochen.
Das Bild zeigt den Papst bei dieser Gelegenheit mit Joseph Kardinal Höffner im Gespräch mit Verwandten von Edith Stein, die aus den USA, Kolumbien und der Schweiz gekommen waren.



Als Karmelitin trug Edith Stein den Ordensnamen Theresia Benedicta a Cruce (die vom Kreuz Gesegnete).  Im Jahr 1998 wurde sie heiliggesprochen.  
Mit einer Erinnerung an sie, die mit dem Bistum Speyer biographisch eng verbunden ist, habe ich vor fast einem halben Jahr dieses Blog eröffnet (HIER).


Bildquellen:  Zu Papst Johannes Paul:  F. Schlickel, Edith Stein - Jüdin und Ordensfrau. Regensburg (4. Aufl.) 2009
                  Zu Edith Stein: Link

Kommentare:

  1. Dann ist das ja die Patronin Deines Blogs, lieber Ernst. Sie ist eine Frau, die mich immer, wenn ich mal etwas am Zweifeln bin, wieder zum Glauben hinführt. Das ist wohl auch die Aufgabe unserer Heiligen und Schutzpatrone!
    Alles Gute für Dich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich glaube auch, dass sie ihre Hand über uns arme Kopfgesteuerte dieser Zeit hält. Denn sie war ja eine von uns.
      Liebe Grüße zurück!

      Löschen
  2. Schließe mich mit Freuden an. Die heilige Edith hat zwar ihre Ecken und Kanten, aber je länger ich über sie nachdachte, desto lieber wurde sie mir auch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht ist es sogar so, lieber Johannes, dass eine(r) so ganz ohne Ecken und Kanten gar nicht richtig heilig werden kann(?:-)

      Löschen