Montag, 23. Juli 2012

Patronus Europae



An den Heiligen Benedikt, den Schutzpatron Europas, wurde  auf diesem Blog bereits mehrfach erinnert, zuletzt anlässlich der Mitte Mai dieses Jahres, also etwa zeitgleich mit dem Katholikentag, erfolgten Eröffnung der Mannheimer Benedikt-Ausstellung, die bis zum Januar 2013 läuft.

In einem Flyer zu dieser Ausstellung findet sich der folgende irrwitzige Satz:
  
Einen neuen Aufbruch wagen!  -  Unter diesem Leitwort setzt der 98. Deutsche Katholikentag in Mannheim ein Zeichen, um Benedikts Vorbild zu folgen.
Gut.  Werfen wir einen Blick in das fünfte Kapitel der Regula Benedicti *.
Der erste Schritt zur Demut ist Gehorsam ohne Zögern.  Er ist die Haltung derer, denen die Liebe zu Christus über alles geht.  ...
So drängt sie die Liebe, zum ewigen Leben voranzuschreiten.  Deshalb schlagen sie entschlossen den engen Weg ein, von dem der Herr sagt: "Eng ist der Weg, der zum Leben führt."   Sie leben nicht nach eigenem Gutdünken, gehorchen nicht ihren Gelüsten und Begierden, sondern gehen ihren Weg nach der Entscheidung und dem Befehl eines anderen.  ...
Ohne Zweifel folgen sie auf diesem Weg dem Herrn nach, der sagt: "Ich bin  nicht gekommen, meinen Willen zu tun, sondern den Willen dessen, der mich gesandt hat."
 Interessantes Programm für den deutschen Sowjet-Katholizismus!



Zum ersten Mal bin ich persönlich dem Mönchsvater des Abendlandes vor über dreißig Jahren begegnet, und zwar an einem der schönsten Plätze unseres Landes:


Kloster Weltenburg an der Donau.

An einen solchen Ort kehrt man immer wieder zurück, und so freue ich mich unbändig darauf, in den nächsten beiden Ferienwochen Bayern und Weltenburg einmal wiederzusehen.

Die nächsten Einträge auf diesem Blog gibt's also nicht vor der zweiten August-Woche.

 
Bis dahin.
 
 
Servus!




* Die Regel des Hl. Benedikt, hrsg. im Auftrag der Salzburger Äbtekonferenz. Beuron, 4. Aufl. 1990










Kommentare:

  1. Servus,- und gute Erholung für Leib und Seele.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo, lieber Severus,

    war es schön in Weltenburg? Da war ich noch nie, muss unbedingt einmal hin!
    Danke für Deine Glückwünsche!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Do muscht mol hie, unbedingt! Ehrlich!

      Löschen