Montag, 6. Oktober 2014

Er ist wieder da, ...



... der Groß-Inquisitor  -  ohne Gnade und Erbarmen, ...

... nur heute offenbar unter umgekehrten Vorzeichen wie vor fünfhundert Jahren.

Häretiker jedenfalls und Leute, die Missbrauch mit der Liturgie treiben,  haben, scheint's, von ihm nichts zu befürchten.






Kommentare:

  1. Wieso sollten die, die Mißbrauch mit der Liturgie machen, etwas zu befürchten lassen. Der Papst selbst macht doch auch in der Liturgie was er will, wie z.B. bei der Predigt auf den Stab des Hirtenamtes und auf die Mitra zu verzichten.

    AntwortenLöschen
  2. Ich sehe eher Dürrenmatt: „Der Richter und sein Henker“. Es wird Zeit, 'mal wieder einen Krimi mit Niveau zu lesen.

    AntwortenLöschen
  3. Oh Gott. Das ist ja entsetzlich. Wie furchtbar bedrückend und traurig. Danke für die Verlinkung!

    AntwortenLöschen