Samstag, 3. November 2012

Aggiornamento (3)

Über Aggiornamento, den missverstandenen, wenn nicht missbrauchten Schlüsselbegriff des Zweiten Vatikanischen Konzils, wurde vor drei Wochen, zum 50. Jahrestag der Konzilseröffnung, an dieser Stelle nachgedacht und auf Deutungsversuche verwiesen. 
Nun hat kein Geringerer als Robert Spaemann, Altersgenosse und Berater von Papst Benedikt, in einem auch sonst absolut lesenswerten WELT-Interview folgende Definition formuliert: 
Das Konzil ...
... war Teil einer Bewegung, die die ganze westliche Welt erfasst hat, Teil der Kulturrevolution. Papst Johannes XXIII. sagte damals, Ziel des Konzils sei ein Aggiornamento der Kirche. Das wurde von vielen mit Anpassung übersetzt, Anpassung an die Welt. Aber das war ein Missverständnis. Aggiornamento heißt: den Widerspruch der Kirche zur Welt, den es immer gegeben hat und den es geben muss, aktualisieren für unsere Zeit. Das ist das Gegenteil von Anpassung.        (Hervorhebung von mir. Sev.)
Und dem ist nun wirklich nichts mehr hinzuzufügen. Danke, Robert Spaemann.


Update: doch noch eine  "Ergänzung" HIER


Keine Kommentare:

Kommentar posten