Montag, 30. Dezember 2013

Die gute Nachricht ...

... zum Jahresende kommt, soweit man den Informationsquellen von Katholisches.info glauben darf, aus den USA.  Dort haben ...
... im Jahr 2013  87 Abtreibungskliniken zugesperrt. ...  Dies berichtet die Pro Life Organisation  Operation Rescue. ...  Rund zwölf Prozent der amerikanischen Abtreibungskliniken haben im zu Ende gehenden Jahr aufgegeben.  Im Vergleich zum Jahr 1991 entspricht das sogar einem Rückgang von 73 Prozent. ...   Der Rückgang ... ist Ausdruck des aktiven Einsatzes einer wachsenden und sich organisierenden Lebensrechtsbewegung, die den Kampf für eine Kultur des Lebens und gegen eine Kultur des Todes nie aufgegeben hat. ...
 Anlass zu vorsichtigem Optimismus ?   Ja !  -  Deo gratias!

Ganzer Artikel HIER.


Kommentare:

  1. Eine W'IRKLICH gute Nachricht wäre, dass die Zahl der Schwangerschaftsabbrüche um die entsprechenden Prozentsätze abgenommen hätte.

    Das war aber nicht der Fall, weil jetzt die Frauen sich den Schwangerschaftsabbruch irgendwo anders machen lassen.

    Die einzige Lösung, die Ihren Wünschen entsprechen würde, wäre ein Dekret 770 für die ganze Welt, das rigoros durchgesetzt würde, wie das in der Wirklichkeit auch der Fall war.
    Aber bevor Sie sich das wünschen, sollten Sie sich anschauen, was damals beim Dekret 770 passiert ist. Und dann sollten Sie mit Ihren Wünschen, ich nehme an sie lauten "Absolut keine Schwangerschaftabbrüche mehr!" äusserst vorsichtig sein.
    Manchmal gehen Wünsche nämlich in Erfüllung und es kann dann für die Wünschenden selbst sehr, sehr bitter werden, die folgen zu tragen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Abgesehen von den sonstigen Merkwürdigkeiten Ihrer Gedankengänge:
      Es geht hier, mit Verlaub, um etwas ganz anderes als um "meine Wünsche" !

      Löschen
  2. Ein Dank an Gott für nichts und wieder nichts? Optimismus für die zukünftige Entwicklung der Anzahl von "Abtreibungskliniken" (Gibt es so etwas zum Beispiel in Deutschland überhaupt?)?
    Oder doch für die Erfüllung von irgendwas, wenn nicht Ihren Wünschen? Oder jenen, die mit Ihren gemeinsam sind?
    Verstehe einer katholische Gedankengänge.

    AntwortenLöschen