Donnerstag, 9. Januar 2014

Heilige Margot

In der zeitgenössischen, zunehmend servil der political correctness hinterherschleimenden deutschen Medienwelt fallen hier und da Vertreter der journalistischen Zunft angenehm auf, die es sich offenbar nicht nehmen lassen, vorzugweise mittels der eigenen grauen Zellen zu denken  -  und sich satirisch-pointiert zu artikulieren !
Jan Fleischhauer in einem Interview:
PUR: "In der Gesellschaft des 21. Jahrhunderts spielt die Kirche keine Rolle mehr", so Spiegel-Gründer Rudolf Augstein (+2002).
Fleischhauer: Der Spiegel hat eine große stolze Tradition des Kirchenkampfes, insbesondere was den Kampf gegen die katholische Kirche angeht.  Solange der Geist von Rudolf Augstein  im Spiegel wach ist, wird es keine Titel-Geschichte geben, in der dem Katholizismus auch nur ein Funken Gutes abgewonnen wird.  Bei der evangelischen Kirche ist man entspannter:  Da diese ohnehin alles dafür tut, sich selbst abzuschaffen, muss man sie nicht allzu ernst nehmen.  Und Margot Käßmann ist natürlich eine Heilige. Spätestens seit ihrer Alkoholfahrt, für die wir ihr in einem langen Interview die Beichte abgenommen haben, hat sie es ins Pantheon der ganz Großen geschafft, irgendwo zwischen Mutter Courage und Willy Brandt.

Interview mit dem PUR-Magazin (1/2014) unter dem Titel "Die Kirche muss Himmel und Hölle predigen".





Keine Kommentare:

Kommentar posten