Samstag, 27. April 2013

Hl. Petrus Canisius


Frühjahr 1521, Reichstag zu Worms, Schicksalsstunde der Reformation.  Zeitgleich wird in Nymwegen, damals zum Erzbistum Köln gehörend, Peter de Hondt geboren, der seinen Namen in Petrus Canisius  (canis = Hund) latinisierte und als erster Deutscher bzw. Niederländer in die Societas Jesu aufgenommen wurde.  Über den "Zweiten Apostel der Deutschen", ohne dessen gewaltiges Lebenswerk die "Katholische Reform" in Mitteleuropa wohl nicht möglich geworden wäre, habe ich bereits vor einem Jahr etwas ausführlicher geschrieben.
Heute hat Sacerdos Viennensis diesem großen Heiligen, der auch Schutzpatron der Diözese Innsbruck ist, einen schönen Post  gewidmet, mit nebenstehendem und weiteren eindrucksvollen Bildern aus dem Dom St. Jakob und aus der Hofkirche zu Innsbruck.



 Deus, qui ad tuendam catholicam fidem beatum Petrum Confessorem tuum vitute ac doctrina roborasti: concede propitius;  ut eius exemplis et monitis errantes ad salutem resipiscant, et fideles in veritatis confessione perseverent. Per Dominum ...

O Gott, Du hast Deinen hl. Bekenner Petrus zum Schutze des katholischen Glaubens an Tugend und Wissen stark gemacht;  so gib denn gnädig, dass die Irrenden durch sein vorbildliches Leben und sein Mahnwort wieder zur Einsicht kommen und zum Heile zurückkehren, und dass die Gläubigen im Bekenntnis der Wahrheit standhaft verharren. Durch unsern Herrn ...
Oratio zum Fest des Hl. Petrus Canisius




Keine Kommentare:

Kommentar posten