Mittwoch, 25. Januar 2012

Können und müssen

Im Zusammenhang mit zwei aktuellen, vieldiskutierten, Glauben und Kirche massivst tangierenden  - sagen wir mal -  Bühnenproduktionen in Hamburg und Mailand ist mir eine Art Leitspruch  - scheint mir -  des zeitgenössischen "Kunst"-Betriebs in den Sinn gekommen, der irgendwo, irgendwann mal von irgendeinem angesagten Guru, weiß nicht mehr von welchem, abgesondert  wurde.  Er lautet:
"Kunst kommt nicht von können, sondern von müssen."
Falsch.  Kunst kommt nach wie vor von können.
Von müssen kommt Exkrement.  Im übertragenen wie im wörtlichen Sinn.
Quod erat demonstrandum.



Keine Kommentare:

Kommentar posten