Dienstag, 26. Februar 2013

Die Deutschen und ihr Papst


Dem Papst ... ist nicht verborgen, dass Deutschland in vieler Hinsicht ein gebrochenes Land ist, mit der sprichwörtlichen deutschen "Angst" und Mutlosigkeit.  Hohe Kirchenfunktionäre marschieren im Gleichschritt der antirömischen Blasmusik, auch wenn sie es eigentlich besser wissen müssten und vom Evangelium her den klaren Auftrag haben, gegen den Strom zu schwimmen.  Aber das kann sich auch wieder ändern.  Es sind ja nicht gerade die Dümmsten, die an der Kirche längst nicht nur wieder ihre unvergleichliche Liturgie schätzen, sondern auch ihre Widerständigkeit gegen die Deformierungen des Zeitgeistes.
Peter Seewald 
 
im Interview mit PURspezial "Papst Benedikt XVI.", 3. Aufl. Mai 2011


(wunderbare Fügung: der 250. Post auf Annotatiunculae!)
 


Keine Kommentare:

Kommentar posten